Soziallage, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Soziallage · Nominativ Plural: Soziallagen
Aussprache
WorttrennungSo-zi-al-la-ge (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

mittel

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Soziallage‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Durch die fast vollständige Zerstörung bestehender Überlieferungen schafft dieser industrielle Umbruch eine sehr fließende Soziallage.
Friedrich, Carl Joachim: Totalitäre Diktatur, Stuttgart: Kohlhammer 1957, S. 175
Dies gilt insbesondere für die mittleren Soziallagen, die sich in der alten Bundesrepublik immer am Aufstieg orientiert hatten.
Die Zeit, 09.04.2007, Nr. 15
Auch günstige Soziallagen für einen ökonomischen Erfolg auf den Finanzmärkten mochten sich als Hemmschwellen erweisen für die industrielle Expansion mit ihren produktivitätssteigernden Zwängen.
Süddeutsche Zeitung, 15.06.1998
Bude sagt, er könne das bei jedem, mit dem Milieu, der Generation und der Soziallage könne er alles erklären.
Die Zeit, 17.04.2008, Nr. 17
Zudem vermißt sie ein umfassendes und differenziertes Lagebild über den Zusammenhang zwischen der Gesundheit und der Soziallage der Kinder.
Die Welt, 12.05.2005
Zitationshilfe
„Soziallage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Soziallage>, abgerufen am 17.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sozialkunde
sozialkulturell
sozialkritisch
Sozialkritik
Sozialkosten
Soziallast
Soziallasten
Sozialleben
Soziallehre
Sozialleistung