Sozialethik, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungSo-zi-al-ethik
WortzerlegungsozialEthik
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Lehre von den sittlichen Pflichten des Menschen gegenüber der Gesellschaft, gegenüber dem Gemeinschaftsleben

Thesaurus

Synonymgruppe
Gesellschaftsethik · Sozialethik
Oberbegriffe
  • Bereichsethik · angewandte Ethik

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ethik Moraltheologie Philosophie Professor Soziallehre Theologie christlich evangelisch katholisch lehren protestantisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sozialethik‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach der Sozialethik der Kirchen zu leben käme ihm dennoch nicht in den Sinn.
Die Zeit, 22.04.2002, Nr. 16
Mit 38 wurde er Professor für Sozialethik und Systematische Theologie.
Der Tagesspiegel, 12.05.2005
Eine Anwendung seiner Theorie gab er in seiner Bearbeitung der Sozialethik und in seiner politischen Tätigkeit.
Schott, E.: Brunstäd. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 8284
Die organische Sozialethik ist überall eine eminent konservative, revolutionsfeindliche Macht.
Weber, Max: Die Wirtschaftsethik der Weltreligionen. In: Weber, Marianne (Hg.), Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie, Bd. I, Tübingen: Mohr 1920 [1916-1919], S. 926
Und in diesem Sinne hat auch die übrigens so einseitige Orientierung des Thomas an der Stadt ihre allgemeine und typische Bedeutung für die katholische Sozialethik.
Troeltsch, Ernst: Die Soziallehren der christlichen Kirchen und Gruppen, Tübingen: Mohr 1912, S. 336
Zitationshilfe
„Sozialethik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Sozialethik>, abgerufen am 21.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sozialetat
Sozialermittler
Sozialenzyklika
Sozialeinrichtung
Sozialeinkommen
sozialethisch
Sozialexperte
Sozialfall
Sozialfonds
Sozialform