Sozialabbau, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Sozialabbau(e)s
Aussprache
WorttrennungSo-zi-al-ab-bau (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aktionstag Aktionswoche Arbeitslosigkeit Arbeitsmarktreform Ausgrenzung Bildungskahlschlag Demo Demonstration Deregulierung Entsolidarisierung Großdemonstration Hartz IV Hauptakteurin Kahlschlag Lohndumping Lohnkürzunge Lohnzurückhaltung Massenarbeitslosigkeit Massenprotest Montagsdemonstration Rentenklau Rentenkürzunge Stopp blank forciert geißeln neoliberal platt protestieren schleichend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sozialabbau‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie sind nicht in erster Linie ein landesweites Aufbegehren gegen Sozialabbau.
Der Tagesspiegel, 16.08.2004
Sie sind nicht mehr in der Lage, auf den Straßen Massen gegen "massiven Sozialabbau" zu mobilisieren.
Die Welt, 23.05.2003
Weiterer Sozialabbau könnte die Folge sein, auch unter einer rotgrünen Regierung.
Die Zeit, 13.11.1998, Nr. 47
Sozialabbau sei nicht der richtige Weg, die Wirtschaft wieder in Gang zu bringen.
Süddeutsche Zeitung, 16.12.1995
Er appellierte an die Bürger, die Maßnahmen zur Senkung der öffentlichen Ausgaben mitzutragen, und wies den Vorwurf zurück, seine Politik führe zu einem "Sozialabbau".
Archiv der Gegenwart, 2001 [1994]
Zitationshilfe
„Sozialabbau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Sozialabbau>, abgerufen am 27.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
sozial
Soziabilität
Soziabilisierung
soziabel
Sozi
Sozialabgabe
Sozialabkommen
Sozialamt
Sozialanthropologie
sozialanthropologisch