Sonderbedingung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Sonderbedingung · Nominativ Plural: Sonderbedingungen
WorttrennungSon-der-be-din-gung
Wortzerlegungsonder-Bedingung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Darlehen Kredit Wertpapiergeschäft aushandeln einräumen günstig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sonderbedingung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch zu oft stellen zu viele für die notwendigen Anpassungen Sonderbedingungen, und die lassen sich nicht mehr unter einen Hut zwängen.
Die Zeit, 08.08.1997, Nr. 33
Geregelt wird das Online-Banking durch entsprechende Sonderbedingungen, die zwischen Kunde und Bank vereinbart werden.
C't, 1996, Nr. 12
Wie schon in der Vergangenheit wurde das Geschehen neben dem generellen wirtschaftlichen Trend auch wieder von einigen ostdeutschen Sonderbedingungen bestimmt.
Der Tagesspiegel, 03.12.2003
Die Love Parade dürfe keine Sonderbedingungen erhalten, die Großveranstaltungen wie dem Karneval der Kulturen oder dem Marathon nicht zugestanden würden.
Die Welt, 14.11.2001
Möglich sei, daß weitere 20 000 t Altbutter zu Sonderbedingungen an die Sowjetunion abgegeben würden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1988]
Zitationshilfe
„Sonderbedingung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Sonderbedingung>, abgerufen am 23.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sonderbedeutung
Sonderbeauftragte
Sonderbarkeit
sonderbarerweise
sonderbar
Sonderbegabung
sonderbehandeln
Sonderbehandlung
Sonderbeifall
Sonderbeilage