Sommerbräune, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Sommerbräune · wird nur im Singular verwendet
WorttrennungSom-mer-bräu-ne (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Sommerbräune verblasst von Tag zu Tag, morgens wird es immer schwieriger, aus dem Bett zu kommen.
Die Zeit, 18.03.2013, Nr. 11
Er hält eine Regierungserklärung und sieht angeschlagen aus, trotz der Sommerbräune.
Die Zeit, 02.08.2012, Nr. 31
Nun können wir, um die lästige Sommerbräune loszuwerden, auf ein sanftes Serum zurückgreifen, nämlich auf den wässrigen Bestandteil unseres Blutes.
Süddeutsche Zeitung, 13.11.2004
Woran erkennt man auf der Fähre den Skandinavier, wenn nicht an der Sprache oder an der massiveren Sommerbräune?
Süddeutsche Zeitung, 04.08.2001
Glänzende, akkurat geschnittene Haare, gesunde Sommerbräune, fröhliche Lachfältchen umrahmen die braunen Strahle-Augen.
Bild, 10.05.2000
Zitationshilfe
„Sommerbräune“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Sommerbräune>, abgerufen am 22.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sommerbluse
Sommerblume
Sommerbiwak
Sommerbau
Sommerball
Sommerdamm
Sommerdeich
Sommerdepression
Sommerdinkel
Sommereiche