Sommerbluse

GrammatikSubstantiv
WorttrennungSom-mer-blu-se (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was soll werden, wenn meine Sommerbluse aus dem Fetzen gemacht werden muß?
Die Zeit, 29.08.1946, Nr. 28
Sie kamen uns auf dem Weg zum Schloss entgegen, ich sehe noch ihre Sommerblusen.
Die Zeit, 06.06.2007, Nr. 22
Also bitte nicht schnurstracks auf die heiß begehrte Sommerbluse zusteuern, lieber eine Weile in konzentrischen Kreisen um sie herumschlendern.
Die Welt, 25.07.2001
Da tummeln sich schon mal bunte Papageien auf schmalen Hosen, ringeln sich Phantasiemuster großzügig über leichte Sommerblusen und wachsen riesige bunte Blumen auf langen Jacken.
Süddeutsche Zeitung, 20.03.1997
Die Wirtin zupfte an der seidenen Sommerbluse, die ihren mächtigen Busen umspannte, und war rot vor Aufregung, sie bekam Atembeschwerden.
Bredel, Willi: Die Väter. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelausgaben, Bd. 7, Berlin: Aufbau-Verl. 1973 [1946], S. 226
Zitationshilfe
„Sommerbluse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Sommerbluse>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sommerblume
Sommerbiwak
Sommerbau
Sommerball
Sommerbahn
Sommerbräune
Sommerdamm
Sommerdeich
Sommerdepression
Sommerdinkel