Soldat, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Soldaten · Nominativ Plural: Soldaten
Aussprache
WorttrennungSol-dat (computergeneriert)
HerkunftItalienisch
Wortbildung mit ›Soldat‹ als Erstglied: ↗Soldatenfrau · ↗Soldatenfriedhof · ↗Soldatenglaube · ↗Soldatenglauben · ↗Soldatengrab · ↗Soldatenkost · ↗Soldatenlied · ↗Soldatenmutter · ↗Soldatenrat · ↗Soldatenrock · ↗Soldatensender · ↗Soldatensprache · ↗Soldatenstand · ↗Soldatentod · ↗Soldatentum · ↗Soldatenzeit · ↗Soldatin
 ·  mit ›Soldat‹ als Letztglied: ↗Arbeitssoldat · ↗Armierungssoldat · ↗Bausoldat · ↗Berufssoldat · ↗Besatzungssoldat · ↗Blauhelmsoldat · ↗Bleisoldat · ↗Bundeswehrsoldat · ↗Elitesoldat · ↗Flaksoldat · ↗Frontsoldat · ↗Fußsoldat · ↗Grenzsoldat · ↗Kindersoldat · ↗Marinesoldat · ↗Milizsoldat · ↗Radarsoldat · ↗Regierungssoldat · ↗Sanitätssoldat · ↗UNO-Soldat · ↗Wehrmachtsoldat · ↗Wehrmachtssoldat · ↗Zeitsoldat · ↗Zinnsoldat
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
Angehöriger der militärischen Streitkräfte eines Landes
Beispiele:
ein guter, schlechter, tapferer Soldat
er war drei Jahre Soldat
Soldat sein, werden
übertragen
Beispiel:
Wir müssen nicht nur unsere Mitglieder, sondern auch die Arbeiter zu Soldaten der Revolution erziehen [Thälm.Reden1,81]
2.
erster, niederster Dienstgrad bei den Landstreitkräften und Luftstreitkräften, der Luftverteidigung und den Grenztruppen
Beispiel:
ein einfacher Soldat
3.
Zoologie durch seinen besonderen Wuchs zur Verteidigung des Baus bestimmtes Exemplar staatenbildender Insekten
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Soldat · soldatisch · Soldateska
Soldat m. ‘Angehöriger der Armee, der Streitkräfte’, zuvor ‘(in Sold stehender) Krieger, Kriegs-, Gefolgsmann’, entlehnt (Anfang 16. Jh.) aus gleichbed. ital. soldato, dem substantivierten Part. Perf. von ital. (älter) soldare ‘in Sold nehmen’, abgeleitet von ital. soldo ‘Münze, Lohn, Sold’, aus lat. solidus (s. ↗Sold), also eigentlich ‘der Besoldete’. soldatisch Adj. (17. Jh.). Soldateska f. ‘Kriegsvolk, Soldaten’ (Anfang 17. Jh.), dann bald abschätzig ‘(zügelloser, plündernder, rücksichtsloser) Soldatenhaufen’ (17. Jh.), ital. soldatesca ‘Truppe von Soldaten’ (substantiviertes Fem. des Adjektivs ital. soldatesco ‘soldatisch’), im Plur. soldatesche ‘Kriegsvolk’ meist tadelnd.

Thesaurus

Militär
Synonymgruppe
Krieger · ↗Kämpfer · Soldat · ↗Streiter  ●  ↗Kämpe (veraltet oder ironisch)  geh.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Militär
Synonymgruppe
Soldat [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abzug Armee Bundeswehr Einsatz Entsendung Offizier Polizist Zivilist abziehen amerikanisch britisch deutsch entsenden erschießen französisch gefallen getötet irakisch israelisch russisch schicken serbisch sowjetisch stationieren stationiert sterben tot töten türkisch verletzen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Soldat‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Frankreich hat bereits rund 650 Soldaten in dem afrikanischen Land.
Die Zeit, 05.12.2013 (online)
Diesmal kam "der einfache Soldat" zu Wort und was er erlebt hat.
o. A.: EIN FILM, WIE NOCH KEINER WAR. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1985]
Beunruhigt befahl er darauf seinen Soldaten, das Boot so schnell wie möglich aufs Land zu holen.
Luckner, Felix von: Seeteufel, Herford: Kohler 1966 [1921], S. 219
Auch die Soldaten, die vorhin ihn verfolgt hatten, lachten nun.
Mann, Heinrich: Der Untertan, Gütersloh: Bertelsmann 1990 [1918], S. 331
Er war Soldat genug, darüber nicht viele Worte zu machen.
Flex, Walter: Der Wanderer zwischen beiden Welten, München: C.H. Beck [1933] [1917], S. 55
Zitationshilfe
„Soldat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Soldat>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sold
solcherweise
solchermaßen
solcherlei
solchergestalt
Soldatenart
Soldatenbraut
Soldatenfrau
Soldatenfriedhof
Soldatenglaube