Sklavenkrieg

GrammatikSubstantiv
WorttrennungSkla-ven-krieg (computergeneriert)
eWDG, 1969

Bedeutung

historisch

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sizilien hatte durch die Sklavenkriege sehr gelitten, führte aber trotzdem noch immer erheblich nach Rom aus.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Zweiter Teil: Die Germanen, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1921], S. 22401
Seit Wochen lese ich für mich den Sklavenkrieg von Gerstäcker, lese ich seitenweise vor »Anilin« von Schenzinger.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1945. In: ders., So sitze ich denn zwischen allen Stühlen, Berlin: Aufbau-Verl. 1999 [1945], S. 68
Zitationshilfe
„Sklavenkrieg“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Sklavenkrieg>, abgerufen am 21.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sklavenjoch
Sklavenjäger
Sklavenhändler
Sklavenhandel
Sklavenhalterstaat
Sklavenleben
Sklavenmarkt
Sklavenmoral
Sklavenschiff
Sklaventum