Sitz, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Sitzes · Nominativ Plural: Sitze
Aussprache
Wortbildung mit ›Sitz‹ als Erstglied: ↗Sitzverteilung  ·  mit ›Sitz‹ als Letztglied: ↗Abgeordnetensitz · ↗Alterssitz · ↗Amtssitz · ↗Autositz · ↗Beifahrersitz · ↗Bischofssitz · ↗Bremsersitz · ↗Dienstsitz · ↗Ehrensitz · ↗Einzelsitz · ↗Fahrersitz · ↗Fenstersitz · ↗Feudalsitz · ↗Firmensitz · ↗Fondsitz · ↗Führersitz · ↗Fürstensitz · ↗Geschäftssitz · ↗Grätschsitz · ↗Hauptsitz · ↗Herrensitz · ↗Hintersitz · ↗Hochsitz · ↗Hocksitz · ↗Katapultsitz · ↗Klappsitz · ↗Kutschersitz · ↗Landsitz · ↗Ledersitz · ↗Liegesitz · ↗Lotossitz · ↗Notsitz · ↗Orchestersitz · ↗Parkettsitz · ↗Parlamentssitz · ↗Polstersitz · ↗Präsidentensitz · ↗Regierungssitz · ↗Reitsitz · ↗Rollsitz · ↗Ruhesitz · ↗Rücksitz · ↗Schaffnersitz · ↗Schalensitz · ↗Schleudersitz · ↗Schneidersitz · ↗Sommersitz · ↗Soziussitz · ↗Sperrsitz · ↗Sportsitz · ↗Stammsitz · ↗Steuersitz · ↗Stuhlsitz · ↗Tragesitz · ↗Türkensitz · ↗Unternehmenssitz · ↗Verwaltungssitz · ↗Vordersitz · ↗Wohnsitz · ↗Zweigsitz
 ·  formal verwandt mit: ↗einsitzig · ↗mehrsitzig · ↗zweisitzig
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
Möbelstück oder Vorrichtung zum Sitzen, Sitzgelegenheit, Sitzplatz
Beispiele:
ein bequemer, enger Sitz
ein drehbarer, verstellbarer Sitz
ein Sitz zum Hochklappen, Herunterklappen
er hatte einen umgestürzten Baum, Baumstumpf, eine Mauer zu seinem Sitz erwählt
an den Wänden waren steinerne Vorsprünge, die als Sitze dienten
ein Auto mit fünf, ein Theater mit tausend Sitzen
am Sitz befestigte Sicherheitsgurte
ein Sitz im ersten Rang, Parkett
die hinteren, vorderen Sitze
sich auf einem Sitz niederlassen
einen Sitz einnehmen
er lehnte sich in den Sitz zurück
sich vom Sitz erheben
vom Sitz aufstehen, (auf)springen
erschrocken aus dem, vom Sitz auffahren, hochfahren
übertrieben vor Begeisterung wurden die Zuschauer von den Sitzen gerissen (= sprangen sie auf)
seinen Sitz mit einem anderen wechseln
er rückte seinen Sitz ans Fenster
jmdn. zu seinem Sitz bringen, führen
jmdm. einen Sitz zuweisen
jmdm. seinen Sitz anbieten
die Sitze herausnehmen
Teil der Sitzgelegenheit, auf dem man sitzt, Sitzfläche
Beispiele:
ein lederner, harter, weicher, durchgesessener, neu bezogener Sitz
ein Stuhl mit gepolstertem Sitz und hoher Lehne
sie legte mehrere Kissen auf die Sitze der Bank
auf dem Sitz lag eine leere Bierflasche
2.
Art, wie jmd. sitzt, jmds. Haltung im Sitzen
Beispiele:
der Reiter bemühte sich um einen guten Sitz
sich aus der Rückenlage zum Sitz aufrichten
der Turner schwang sich aus dem Kniehang in den Sitz
den Sitz mit gegrätschten Ober- und angewinkelten Unterschenkeln nennt man Schneidersitz
3.
Art, wie etw. passt
a)
besonders von der Kleidung, die nach Größe und Schnitt den Maßen des Trägers entspricht, Passform
Beispiele:
der Mantel, das Kostüm hat einen guten, schlechten Sitz
die Schuhe haben einen schlechten Sitz
b)
von Sachen, die eine bestimmte Lage, Stellung haben sollen
Beispiele:
er prüfte den Sitz seiner Krawatte, seines Hutes im Spiegel
wenn mein Haar keinen ordentlichen Sitz hat, fühle ich mich nicht wohl
4.
Amt, Dienststellung, Wirkungskreis in einer (öffentlichen, politischen) Institution, einem Parlament, Kollegium, Rat, einer Abgeordnetenkammer
Beispiele:
ein Parlament mit dreihundert Sitzen
die Liberalen verloren fünf Sitze
einen Sitz erringen, haben
jmdm. einen Sitz (= Amt, Posten) in der Regierung, Leitung anbieten
daß er sein Augenmerk auf einen Sitz im Rathause ... gerichtet halte [Th. MannBuddenbrooks1,322]
In den Genossenschaftsräten haben in stärkerem Maße Arbeitervertreter der Großbetriebe ... Sitz und Stimme [Tageszeitung1971]
5.
Ort, Gebäude
a)
in dem Staatsorgane, Verwaltungsorgane, Betriebe, Gesellschaften ihre Ämter, Verwaltung haben
Beispiele:
der Sitz der Regierung, Handelsgesellschaft, des Betriebes, einer Behörde, Dienststelle
das Unternehmen besteht aus mehreren Zweigwerken, deren Sitz in verschiedenen Orten liegt
das internationale Komitee hat seinen Sitz in Paris
bildlich
Beispiele:
der Sitz der Künste
das Gehirn ist der Sitz der geistigen Tätigkeit
der Sitz der Krankheit war dem Arzt unerkannt geblieben
Sitz der Opposition waren dabei neben Thüringen namentlich die rheinischen Länder und die Staaten des Südens [LamprechtDt. Geschichte10,389]
b)
Aufenthaltsort, Wohnsitz
Beispiele:
nomadisierenden Völkern einen festen Sitz anweisen
seinen Sitz auf dem Lande aufschlagen, am Rande der Großstadt nehmen
Residenz
Beispiel:
Seit 850 hatte Rom einen Kaiser mit ständigem Sitz in Italien [HallerPapsttum2,60]
gehoben Anwesen, Besitzung
Beispiel:
ein herrschaftlicher Sitz
c)
Technik Halterung
Beispiel:
nachdem man die Schrauben gelockert hat, kann man die Walze leicht aus ihrem Sitz herausheben
6.
Teil der Hose, der das Gesäß bedeckt, Hosenboden
Beispiel:
seine Hose war am Sitz durchgescheuert
7.
umgangssprachlich auf einen Sitzohne Unterbrechung, hintereinander
Beispiele:
ein spannendes Buch auf einen Sitz durchlesen
ich habe einen solchen Hunger, dass ich drei Teller Bratkartoffeln auf einen Sitz essen könnte
nie zuvor hatte er auf einen Sitz so viel sprechen müssen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

sitzen · Sitz · Sitzung · Sitz(e)fleisch · vorsitzen · Vorsitzender · Vorsitzer · Vorsitz
sitzen Vb. ‘mit aufrechtem Oberkörper auf dem Gesäß ruhen’, ahd. sizzan (8. Jh.), mhd. sitzen, auch ‘wohnen, regieren, besitzen, sich aufhalten, steckenbleiben’, asächs. sittian, mnd. mnl. sitten, nl. zitten, afries. sitta, aengl. sittan, engl. to sit, anord. sitja, schwed. sitta (germ. *setjan), got. (mit Verlust des präsensbildenden j) sitan (germ. *setan) führt mit aind. sī́dati ‘setzt sich, sitzt’, air. sa(i)did ‘sitzt’, griech. hézesthai (ἕζεσθαι) ‘sich setzen, sitzen’, lat. sedēre, lit. sėdė́ti, aslaw. sěděti, russ. sidét’ (сидеть) ‘sitzen’ auf eine Wurzel ie. *sed- ‘sitzen’, an die sich auch ↗Satz, ↗setzen, ↗Sessel, ↗seßhaft, ↗siedeln sowie ↗Ast und ↗Nest (s. d.) anschließen. Sitz m. ‘Platz, auf dem man sitzt, Ort des Wohnens, Ansässigseins’, mhd. siz. Ursprünglich nur im Hd. vorkommendes, zum Verb gebildetes Substantiv (daraus entlehnt mnd. mnl. sit, nl. zit). Sitzung f. ‘beratende Zusammenkunft, Versammlung’ (15. Jh.), anfangs auch ‘das Sichniedersetzen’. Sitz(e)fleisch n. (17. Jh.), fast nur in der Wendung kein Sitzfleisch haben ‘nicht ruhig sitzen können, nicht ausdauernd arbeiten können’, entsprechend Sitzfleisch haben ‘sich für längere Zeit niederlassen, nicht gleich wieder weggehen’. vorsitzen Vb. ‘die erste Stelle einnehmen, eine Verhandlung, eine Versammlung leiten, führen’ (15. Jh.); dazu Vorsitzender m. ‘wer in einer Vereinigung, in einer Partei die Führung und Verantwortung hat’ (2. Hälfte 18. Jh.), älteres Vorsitzer m. (15. Jh.) verdrängend. Vorsitz m. ‘oberster, vorrangiger Platz, Leitung, leitendes Amt einer Versammlung oder Gesellschaft’ (16. Jh.), anfangs wohl Übersetzung von lat. praesidium.

Thesaurus

Synonymgruppe
...sitz · ...stuhl · Sitz  ●  ↗Stuhl  Hauptform
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Geburtsstuhl · Gebärschemel · ↗Gebärstuhl
  • Beobachterstuhl · astronomischer Stuhl
Assoziationen
Synonymgruppe
Aufstellungsort · Sitz · ↗Standort
Unterbegriffe
  • Generalat · Generalatshaus · Generalhaus · Generalkurie
Synonymgruppe
Aufenthalt · ↗Aufenthaltsort · Meldeadresse · Sitz · ↗Standort · Wohnadresse · ↗Wohnort  ●  ↗Wohnsitz  Hauptform
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Domizil · ↗Heim · ↗Heimatort · ↗Residenz · Sitz · ↗Wohnsitz
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Platz · Sitz · ↗Sitzgelegenheit · ↗Sitzplatz
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Politik
Synonymgruppe
Abgeordnetenamt · ↗Abgeordnetensitz · ↗Mandat  ●  Sitz  ugs.
Synonymgruppe
Betriebsstandort · ↗Firmensitz · Firmenstandort · Sitz · ↗Standort · ↗Unternehmenssitz · Unternehmensstandort
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

AG Abgeordnetenhaus Aufsichtsrat Bundestag Firma Gericht Gesellschaft GmbH Holding KG Landtag Mehrheit Nationalversammlung Parlament Senat Sicherheitsrat Stimme UN-Sicherheitsrat Unterhaus Verwaltungsrat Weltsicherheitsrat bequem bewerben erringen hinter reißen sieben ständig verfügen verlegen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sitz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Sozialisten, die die Region seit 2009 regiert hatten, errangen nur 16 Sitze, 9 weniger als bisher.
Die Zeit, 22.10.2012 (online)
Sie hatte eine bequeme Mehrheit von 289 von 450 Sitzen.
Schwanitz, Dietrich: Bildung, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 183
Hier hat auch ein großer Teil der Verwaltung ihren Sitz.
Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 351
Um gewisse Fragen, deren Regelung dringlich erscheint, besser losen zu können, hat die Regierung die Absicht, ihren Sitz ins besetzte Gebiet zu verlegen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1940]
Ich bitte, sich zum ehrenden Andenken der Bremischen Toten von den Sitzen zu erheben.
o. A.: Amtseinführung des Reichsstatthalters Carl Röver in Bremen, 13.05.1933
Zitationshilfe
„Sitz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Sitz>, abgerufen am 18.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Situs
Situla
Situierung
situiert
situieren
Sitzbacke
Sitzbad
Sitzbadewanne
Sitzbank
Sitzbein