Sinnestäuschung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSin-nes-täu-schung
eWDG, 1976

Bedeutung

oft krankhaft bedingte, illusionäre Wahrnehmung eines Sinnesorgans oder mehrerer Sinnesorgane, die einer echten Sinneswahrnehmung gleicht
Beispiele:
die schwerste Form der Sinnestäuschung ist die Halluzination
er glaubte, eine Sinnestäuschung erlebt zu haben
an Sinnestäuschungen leiden
Das Zwielicht erzeugt Sinnestäuschungen. Glauben auch Sie, jenen Heiligenschein gesehen zu haben? [RehfischHexen503]

Thesaurus

Synonymgruppe
Artefakt · ↗Chimäre · ↗Einbildung · ↗Erscheinung · ↗Phantasmagorie · ↗Phantom · ↗Schimäre · Sinnestäuschung · ↗Trugbild  ●  ↗Hirngespinst  ugs.
Assoziationen
Psychologie
Synonymgruppe
Einbildung · ↗Erscheinung · ↗Geisterbild · ↗Halluzination · ↗Illusion · ↗Offenbarung · ↗Phantom · ↗Selbsttäuschung · Sinnestäuschung · ↗Trugbild · ↗Täuschung · ↗Vision · ↗Wahnbild · ↗Wahnvorstellung  ●  ↗Fata Morgana  fig. · ↗Gesicht (oft Plural: Gesichte)  veraltet · ↗Hirngespinst  abwertend · Butterland  fachspr., Jargon, seemännisch · Hallu (meist Plural: Hallus)  ugs. · reizunabhängige Sinneswahrnehmung  fachspr.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • optische Täuschung · visuelle Illusion
Assoziationen
Zitationshilfe
„Sinnestäuschung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Sinnestäuschung>, abgerufen am 26.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sinnesstörung
Sinnesschärfe
Sinnesreiz
Sinnesphysiologie
Sinnesorgan
Sinnesverwirrung
Sinneswahrnehmung
Sinneswandel
Sinneszelle
sinnfällig