Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Sinkstoff

WorttrennungSink-stoff
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

vom fließenden Wasser mitgeführte feste Bestandteile, die langsam zu Boden sinken

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die abgelagerten Sinkstoffe schieben die Flußmündung immer weiter nach Südosten vor.
Böhl, F. M. Th. de Liagre: Babylonien. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 27341
Vor Spitzbergen versorgt der nach Norden gerichtete Atlantikstrom die Bodenfauna mit organischen Sinkstoffen.
Der Tagesspiegel, 07.04.2002
Die Entfernung belebter und unbelebter Schwimm- und Sinkstoffe ist bei der Aufbereitung von Oberflächenwasser, mitunter auch bei Grundwasser, notwendig.
Grahneis, Heinz u. Horn, Karlwilhelm (Hg.), Taschenbuch der Hygiene, Berlin: Verlag Volk u. Gesundheit 1972 [1967], S. 120
Zitationshilfe
„Sinkstoff“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Sinkstoff>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sinkkasten
Sinkflug
sinken
sinkbar
sinister
Sinn
Sinnabschnitt
Sinnangebot
Sinnbegriff
sinnberaubend