Simultandarstellung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungSi-mul-tan-dar-stel-lung
WortzerlegungsimultanDarstellung
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

bildende Kunst im Kubismus   Darstellung ohne in die Tiefe gehende Perspektive, die eine Flächenhaftigkeit des Dargestellten bewirkt

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Genaugenommen, wird ihm jedes Einzelblatt zum Zyklus, zum Bilderbogen von Epinal, zur Simultandarstellung einer Summe erschreckender Einzelheiten.
Die Zeit, 24.04.1970, Nr. 17
In jedem nicht nur hist. Fall aber handelt es sich um einen im weitesten Sinne symbol. verstandenen B. Raum, Simultandarstellungen, Bildaufbau.
o. A.: Lexikon der Kunst - B. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 3702
Zitationshilfe
„Simultandarstellung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Simultandarstellung>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Simultanbühne
simultan
simulieren
Simulator
Simulationsstudie
Simultandolmetschen
Simultandolmetscher
Simultaneität
Simultaneum
Simultanimpfung