Simmer, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSim-mer
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

früher Hohlmaß (unterschiedlicher Größe) für Getreide
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Simmer m. n. f. Hohlmaß (für Getreide, Früchte), ahd. sumbar, sumbarī(n) ‘Korb’ (11. Jh.), mhd. sumber, summer, simmer ‘Korb, Getreidemaß’. Herkunft ungeklärt.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Daheim, bei seinem Sohn, dem Simmer, herrschte darüber große Freude.
Christ, Lena: Der Guldensack. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1919], S. 10285
Sie folgen ihr ins Haus, Simmer weckt erst den 18-jährigen Sohn, dann die 19-jährige Tochter.
Die Zeit, 28.06.2012, Nr. 26
Danach versuchte es Simmer in der freien Wirtschaft als Sprecher des inzwischen ebenfalls ins Trudeln geratenen Unternehmens Babcock-Borsig.
Der Tagesspiegel, 18.04.2004
Manfred Simmer, Objektmanager bei Siemens, freut sich, dass das Unternehmen den Künstlern die Fläche so lange zur Verfügung stellen konnte.
Süddeutsche Zeitung, 07.08.2002
Martin Simmer trifft in seinem Auftakt-Match auf den Marokkaner Karim Alami.
Bild, 04.05.1998
Zitationshilfe
„Simmer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Simmer>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
simmen
Similistein
Simili
simile
Similarität
simmern
Simmerring
Simonie
Simpel
Simpelfransen