Silberglanz, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSil-ber-glanz (computergeneriert)
WortzerlegungSilberGlanz
eWDG, 1976

Bedeutung

siehe auch Silberlicht
Beispiel:
der Silberglanz des Mondlichts

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Grau ist sie, mit dem sanften Silberglanz ehemals schwarzer Haare.
konkret, 1987
Falls plattierte Schnallen sich am Kopfzeug befinden, müssen auch diese Silberglanz zeigen.
Baudissin, Wolf von u. Baudissin, Eva von: Spemanns goldenes Buch der Sitte. In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1901], S. 24272
Mit Glimmerstaub und Silberglanz hatte die Dame Dekolletee und Arme verziert.
Die Welt, 15.11.2003
Dafür eignen sich diese Füllungsmaterialien besser für die Schneidezähne, denn der mit der Zeit nachdunkelnde Silberglanz des Amalgams wirkt hier sehr häßlich.
Die Zeit, 30.03.1979, Nr. 14
Unter dem offenen Himmel Frankens, im Grün seiner Auen, im spiegelnden Silberglanz seiner Gewässer ging er heim.
Die Zeit, 28.07.1967, Nr. 30
Zitationshilfe
„Silberglanz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Silberglanz>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Silbergeschirr
Silbergerät
Silbergelock
Silbergeld
Silbergehänge
silberglänzend
Silbergras
silbergrau
Silbergreis
Silbergriff