Silber, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Silbers · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungSil-ber
Wortbildung mit ›Silber‹ als Erstglied: ↗Silberausbeute · ↗Silberbarren · ↗Silberbart · ↗Silberbecher · ↗Silberbergwerk · ↗Silberbeschlag · ↗Silberbesteck · ↗Silberbisam · ↗Silberblech · ↗Silberblick · ↗Silberborte · ↗Silberbraut · ↗Silberbrokat · ↗Silberbronze · ↗Silberbräutigam · ↗Silberdistel · ↗Silberdraht · ↗Silbererz · ↗Silberfaden · ↗Silberfasan · ↗Silberfischchen · ↗Silberfuchs · ↗Silbergehalt · ↗Silbergeld · ↗Silbergeschirr · ↗Silberglanz · ↗Silbergroschen · ↗Silberhaar · ↗Silberhochzeit · ↗Silberhütte · ↗Silberkette · ↗Silberklang · ↗Silberlamé · ↗Silberlegierung · ↗Silberleuchter · ↗Silberlicht · ↗Silberling · ↗Silberlitze · ↗Silberlocke · ↗Silberlöffel · ↗Silberlöwe · ↗Silbermedaille · ↗Silbermine · ↗Silbermünze · ↗Silberpapier · ↗Silberpappel · ↗Silberplatte · ↗Silberpokal · ↗Silberquell · ↗Silberreiher · ↗Silberrücken · ↗Silberschale · ↗Silberschein · ↗Silberschimmer · ↗Silberschmied · ↗Silberschmuck · ↗Silberschüssel · ↗Silberservice · ↗Silberspitze · ↗Silberstickerei · ↗Silberstift · ↗Silberstimme · ↗Silberstoff · ↗Silberstreif · ↗Silberstreifen · ↗Silberstück · ↗Silberton · ↗Silbertresse · ↗Silbervogel · ↗Silberweide · ↗Silberwurz · ↗Silberzeug · ↗Silberzwiebel · ↗silber-weiß · ↗silberbeschlagen · ↗silberbestickt · ↗silberbetresst · ↗silberblank · ↗silberblond · ↗silberdurchwirkt · ↗silberfarben · ↗silberglänzend · ↗silbergrau · ↗silberhaarig · ↗silberhaltig · ↗silberhell · ↗silberig · ↗silbern · ↗silberschwingig · ↗silberweiß · ↗silbrig
 ·  mit ›Silber‹ als Letztglied: ↗Alpakasilber · ↗Altsilber · ↗Blicksilber · ↗Bromsilber · ↗Feinsilber · ↗Hacksilber · ↗Neusilber · ↗Quecksilber · ↗Tafelsilber
 ·  mit ›Silber‹ als Grundform: ↗versilbern
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
wertvolles, weißglänzendes, sehr weiches und dehnbares Edelmetall
Beispiele:
Gold und Silber
Silber mit Kupfer legieren
der Glanz des Silbers
weißes, glänzendes, gediegenes, reines Silber
Schmuck, ein Tafelgeschirr, Becher aus echtem, massivem, getriebenem Silber
etw. mit Silber überziehen
ein in Silber gefasster Kamm
eine aus Silber getriebene Schale
etw. glänzt, leuchtet wie Silber
dichterisch, bildlich
Beispiele:
das Silber des Mondlichts, Sees
Im aufdämmernden Silber der Frühe klang dem Tag voran die Melodie der erwachenden Vögel [OelfkenTraum186]
2.
Tafelgeschirr, Besteck aus 1
Beispiele:
das Silber putzen
von Silber speisen, essen
er legte das schwere Silber auf
Ein herrliches Abendessen mit viel Silber und Kristall steht auf dem Tisch [WeisenbornMemorial147]
veraltend Münze, Geldstück aus 1
Beispiel:
Wollen Sie mir ... für vierzig Mark Silber geben? [KästnerEmil130]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Silber · silbern · silb(e)rig · versilbern · Silberling · Silberblick · silberhell · Silberhochzeit · Silberpapier · Silberpappel
Silber n. Die Bezeichnung des Edelmetalls ahd. sil(a)bar (8. Jh.), mhd. silber, asächs. siluƀar, mnl. silver, selver, sulver, nl. zilver, afries. selver, selover, aengl. siolfor, seolfor, engl. silver, anord. silfr, schwed. silver, got. silubr (germ. *silubara-) ist wahrscheinlich wie aslaw. sьrebro, russ. serebró (серебро), alit. sidrabas, lit. sidãbras, sudãbras, lett. sidrabs, sudrabs ‘Silber’ aus einer nicht-ie. Sprache Kleinasiens entlehnt. Die in anderen ie. Sprachen überlieferten Bezeichnungen für Silber lat. argentum, air. argat, dazu gall.-lat. Argentorātum (Name für Straßburg) oder griech. árgyros (ἄργυρος) gehen wie (trotz dem problematischen Anlaut) wohl auch aind. rajatám auf die Wurzel ie. *arg̑- ‘glänzend, weißlich’ (vgl. aind. árjunaḥ ‘licht, weiß’) zurück. Sie sind im Germ., Slaw. und Balt. durch die oben genannten Entlehnungen östlicher Herkunft verdrängt worden. silbern Adj. ‘aus Silber bestehend’, ahd. silbarīn (um 1000), mhd. silberīn. silb(e)rig Adj. ‘wie Silber glänzend’ (16. Jh.). versilbern Vb. ‘in (Silber)geld umsetzen, verkaufen’ (15. Jh.), ‘mit Silber überziehen’ (16. Jh.). Silberling m. Silbermünze, vornehmlich in biblischer Überlieferung (Mt. 27, 5) von den dreißig Silberlingen, die Judas für den Verrat Jesu als Lohn erhielt, ahd. silabarling (9. Jh.) in der Übersetzung von kirchenlat. argenteus (Vulgata); dafür frühnhd. silberin pfenning (15. Jh.), doch silberling auch bei Luther. Silberblick m. das kurze Aufschimmern des Silbers bei der Läuterung (18. Jh.), zu ↗blicken (s. d.) in seiner alten Bedeutung ‘glänzen, strahlen, sichtbar werden’. Dichterisch ‘Silberglanz’ (18. Jh.); in der Umgangssprache scherzhaft für ‘leichtes Schielen’. silberhell Adj. ‘klar, durchsichtig, glänzend’, auch von der Stimme (17. Jh.). Silberhochzeit f. ‘fünfundzwanzigjähriges Ehejubiläum’ (18. Jh.), gelegentlich auch (19. Jh.) ‘fünfzigjähriges Ehejubiläum’. Silberpapier n. ‘silberfarbenes glänzendes Papier’ (18. Jh.), ‘Aluminiumfolie’ als Verpackungsmaterial (20. Jh.). Silberpappel f. Pappelart mit an der Unterseite silbern glänzenden Blättern (18. Jh.).

Thesaurus

Chemie
Synonymgruppe
Silber  ●  Ag  Elementsymbol · Argentum  lat.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Blau Blei Bronze Edelmetall Edelstein Eisen Elfenbein Filmband Filmpreis Glas Gold Juwel Keramik Kristall Kunsthandwerk Kupfer Medaille Messing Metall Möbel Palladium Platin Porzellan Rot Schmuck Weiß Zink Zinn glänzen vergoldet

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Silber‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Immerhin holte Ingo bei der WM vor zwei Jahren schon Silber.
Bild, 04.06.2003
Noch immer ist der Bedarf an Silber in der Welt größer als das Angebot.
Der Tagesspiegel, 12.06.1998
Zu Weihnachten fühlten wir beide uns unter dem nur mit Silber geschmückten Baum recht angegriffen und müde.
Witkowski, Georg: Von Menschen und Büchern, Erinnerungen 1863-1933. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1938], S. 4849
Bei Silber war und wäre es im gleichen Fall noch heute ebenso.
Weber, Max: Wirtschaft und Gesellschaft. In: Weber, Marianne (Hg.), Grundriß der Sozialökonomik, Tübingen: Mohr 1922 [1909-1914, 1918-1920], S. 93
Auf schwarzgedecktem Tische wird ihr elegant und stilvoll in Silber der letzte Tee serviert.
Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 26484
Zitationshilfe
„Silber“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Silber>, abgerufen am 24.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Silbenzahl
Silbentrennungsprogramm
Silbentrennung
Silbenträger
Silbenstecher
silber-weiß
Silberader
Silberamalgam
Silberanstrich
Silberarbeit