Sigrune, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungSi-gru-ne (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

(heute vor allem als nationalsozialistisches Symbol bekannte) für den s-Laut stehende Rune

Thesaurus

Synonymgruppe
Siegrune · Sigrune
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Hakenkreuz mit Zuckerstreuseln fehlt nicht, ebenso wenig der gekrümmte Wurm, als "Sigrune" Zeichen für Kampf und Sieg.
Süddeutsche Zeitung, 19.12.2003
Das Ende kam schneller, als es die Soldaten mit Totenkopf und Sigrunen an der Uniform geahnt hatten.
Süddeutsche Zeitung, 12.03.1996
Diese Totenkopfverbände waren auch äußerlich gekennzeichnet; sie trugen auf dem Kragenspiegel an Stelle der Sigrunen, der zwei Blitze, die die Waffen- SS trug, den Totenkopf.
o. A.: Einhundertfünfundneunzigster Tag. Montag, 5. August 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 26950
Zitationshilfe
„Sigrune“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Sigrune>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sigrist
Signum
Signorino
Signorina
Signorie
Sigurim
Sikahirsch
Sike
Sikh
Sikhreligion