Signorina

WorttrennungSi-gno-ri-na · Sig-no-ri-na (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

(in Italien) Bezeichnung u. Anrede eines Mädchens, einer unverheirateten (jungen) Frau

Typische Verbindungen
computergeneriert

lieb

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Signorina‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In Berlin hielt sich Signorina Bartoli dagegen ganz brav ans Original.
Die Welt, 14.09.1999
Signorina Virginia wollte auf Nummer sicher gehen und ließ den von uns unterschriebenen Mietvertrag für immer verschwinden.
Die Zeit, 22.03.1991, Nr. 13
Signorina als Anrede für eine erwachsene Frau ist auch in Italien längst eine Beleidigung.
Süddeutsche Zeitung, 15.09.1999
Sie sehen die Piazza della Signorina und die Kathedrale San Maria del Fiore.
Die Welt, 21.09.2002
Signorinas fliegen auf Motorrollern durch die Gassen, am Hafen flicken greise Fischer in Unterhemden ihre Netze.
Die Zeit, 25.07.2013, Nr. 30
Zitationshilfe
„Signorina“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Signorina>, abgerufen am 19.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Signorie
Signoria
Signore
Signor
signitiv
Signorino
Signum
Sigrist
Sigrune
Sigurim