Signore

WorttrennungSi-gno-re · Sig-no-re (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

in Italien
1.
Bezeichnung u. Anrede eines Herrn
2.
Herr, Besitzer

Typische Verbindungen
computergeneriert

Signore italienisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Signore‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf Kritik von außen reagierte der oft arrogant wirkende Signore oft unwirsch, für seine Spieler aber hatte er stets ein offenes Ohr.
Die Zeit, 12.04.2013 (online)
Gleich hinter dem Eingang verleiht ein wettergegerbter Signore archaisch geschnitzte Stöcke.
Die Welt, 11.06.2005
Allein gegenüber einem in der Stadt einmal ansässig gemachten Signore gelang es schwer.
Weber, Max: Wirtschaft und Gesellschaft. In: Weber, Marianne (Hg.), Grundriß der Sozialökonomik, Tübingen: Mohr 1922 [1909-1914, 1918-1920], S. 945
Auf den verstehen sich in der italienischen Kapitale fünf Signori mit besonderer Bravour.
Süddeutsche Zeitung, 18.01.1997
Seit der kriegerische Erzbischof und Signore von Mailand, Giovanni Visconti, in Piemont einfiel und die Provence bedrohte, ging auch Clemens zum Angriff über.
o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 20777
Zitationshilfe
„Signore“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Signore>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Signor
signitiv
signifizieren
signifikativ
Signifikation
Signoria
Signorie
Signorina
Signorino
Signum