Signalgeber, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSi-gnal-ge-ber · Sig-nal-ge-ber
eWDG, 1976

Bedeutung

fachsprachlich Gerät, das bestimmte Daten misst, registriert, anzeigt
Beispiele:
ein Signalgeber informiert die Zuschauer und Sportler über den Stand des Rennens
der Signalgeber misst und registriert die Verlagerungen der unteren Schichten des Gletschers

Thesaurus

Synonymgruppe
Ausrufer · ↗Bote · ↗Herold · Signalgeber · ↗Sprachrohr · ↗Verkünder · ↗Vorbote
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Anreger · Reizgeber · Signalgeber · ↗Stimulator

Typische Verbindungen
computergeneriert

Blinde akustisch ausstatten elektronisch optisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Signalgeber‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Lange Zeit bestand eine große Scheu davor, auch Kreuzungs-Anlagen mit akustischen Signalgebern zu versehen.
Der Tagesspiegel, 29.01.2003
Rote Zahlen verursachten die automatischen Signalgeber der Börsen-Software auch im Jahr 1991.
Die Zeit, 10.02.1992, Nr. 06
Alle paar hundert Meter werden sie von schrill piepsenden Signalgebern davor gewarnt, ihre Ausstiegsstellen zu verpassen.
Süddeutsche Zeitung, 09.11.2002
Der Signalgeber findet mitsamt der briefmarkengroßen Platine in einem Steckergehäuse Platz.
C't, 1995, Nr. 8
Der Kerpener war zu früh losgefahren, weil der Signalgeber vor dem Auto zu früh das Schild "Go" präsentiert hatte.
Die Welt, 20.05.2000
Zitationshilfe
„Signalgeber“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Signalgeber>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Signalgast
Signalfunktion
Signalfolge
Signalflagge
signalfarbig
Signalgerät
signalgesteuert
Signalglocke
Signalhorn
Signalinstrument