Siegestaumel, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSie-ges-tau-mel (computergeneriert)
WortzerlegungSiegTaumel
eWDG, 1976

Bedeutung

Synonym zu Siegesrausch

Thesaurus

Synonymgruppe
Siegesrausch · Siegestaumel · ↗Triumph · ↗Triumphgefühl
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kaum ist der Siegestaumel verebbt, fängt die Umsetzung auch schon an.
Die Welt, 20.08.2005
Das deutsche Team sah sich rüde aus seinem Siegestaumel gerissen.
Süddeutsche Zeitung, 07.02.2003
Daß diese Antwort nur ein paar Jahrzehnte lang gültig sein würde, wollte im Siegestaumel niemand für möglich halten.
Die Zeit, 24.11.1967, Nr. 47
Er hoffe, daß unsere Brüder mit Begeisterung und Mut uns bald zum Siege in Frankreich führten, doch solle man sich nicht vom Siegestaumel beherrschen lassen.
Bebel, August: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 3938
Als endlich die Flammen oben im Kirchturm aus der Glockenstube schlugen, jubelten sie über das Feuer wie im Siegestaumel.
Röhrig, Tilman: In dreihundert Jahren vielleicht, Würzburg: Arena 1984 [1983], S. 124
Zitationshilfe
„Siegestaumel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Siegestaumel>, abgerufen am 23.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Siegesstimmung
siegessicher
Siegesserie
Siegessäule
Siegesruf
Siegestor
Siegestreffer
Siegestrophäe
Siegestrunk
siegestrunken