Siegeschance, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSie-ges-chan-ce

Typische Verbindungen
computergeneriert

Hauch ausrechnen echt einräumen gefährden gering real reell

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Siegeschance‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie groß seine Siegeschancen sind, ist jetzt noch nicht erkennbar.
Die Zeit, 25.09.1959, Nr. 39
Nachdem ich auf diese Weise den Bann der Niederlagenserie gebrochen hatte, begann ich wieder an meine Siegeschance zu glauben.
Der Spiegel, 05.10.1987
Eben darin liegt die Siegeschance Deutschlands - es siegt ein kleines Mal nach dem andern.
Tucholsky, Kurt: An Hedwig Müller, 02.12.1934. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1934], S. 16335
Es ist also schwer abzuschätzen, ob er in Pulheim eine Siegeschance haben wird.
Süddeutsche Zeitung, 09.09.2004
Vizepräsident Al Gore rechnete sich Siegeschancen in allen Bundesstaaten aus.
Der Tagesspiegel, 07.03.2000
Zitationshilfe
„Siegeschance“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Siegeschance>, abgerufen am 17.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Siegesbulletin
Siegesbotschaft
Siegesbote
Siegesbogen
siegesbewußt
Siegesdenkmal
Siegeseinzug
Siegesfahne
Siegesfahrt
Siegesfanfare