Siegerlorbeer, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungSie-ger-lor-beer (computergeneriert)
WortzerlegungSiegerLorbeer
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Lorbeer zur Ehrung eines Siegers oder einer Siegerin

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber es war doch eine deutliche Tendenz zu erkennen, sich zunächst einmal auf dem Siegeslorbeer auszuruhen.
Die Zeit, 30.04.2001, Nr. 18
Noch wird um den Siegeslorbeer gerungen und die erbitterten Kämpfer sammeln all ihre Kräfte, den Sieg von einem gütigen Geschick erlangen zu können.
Corinth, Lovis: Selbstbiographie. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1926], S. 30240
Die britische Armee hatte im Kampf gegen Napoleon manchen Ruhm geerntet, doch war sie danach gleichsam auf ihrem Siegerlorbeer eingeschlafen.
Die Zeit, 13.08.2003, Nr. 33
Cäsar reicht in den Kommentaren den Siegeslorbeer ausschließlich den sechs Kohorten.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Erster Teil: Das Altertum, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1920], S. 6297
Andere bekränzen sich mit dem Siegeslorbeer, werfen ihm, nicht ohne Grund, rücksichtslosen Einsatz der Soldaten vor, mit entsprechenden Verlustquoten, er wird herumgeschoben auf Provinzposten.
Süddeutsche Zeitung, 30.03.1996
Zitationshilfe
„Siegerlorbeer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Siegerlorbeer>, abgerufen am 20.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Siegerland
Siegerkranz
Siegerjustiz
Siegerin
Siegerfeier
Siegermacht
Siegermannschaft
Siegermiene
Siegerpodest
Siegerpodium