Siebenmonatskind

GrammatikSubstantiv
WorttrennungSie-ben-mo-nats-kind
Wortzerlegungsieben2MonatKind
eWDG, 1976

Bedeutung

Kind, das bereits sieben Monate nach der Empfängnis geboren wurde

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie sind ein Siebenmonatskind und mussten um Ihr Leben kämpfen.
Die Zeit, 20.04.2006, Nr. 17
Es war ein Siebenmonatskind, hat aber geatmet und wäre nach ersten medizinischen Gutachten auch lebensfähig gewesen.
Der Tagesspiegel, 09.08.2002
Wie aber verhält es sich zum Beispiel mit dem Verein der Siebenmonatskinder?
Süddeutsche Zeitung, 18.04.2001
Da hast du die Bescherung, kein Siebenmonatskind, ein halber Schinken!
Plievier, Theodor: Stalingrad, München u. a.: Desch 1973 [1946], S. 249
Am 24. Juni 1519 stirbt sie, erst 39 Jahre alt, im Wochenbett, nachdem sie ein Siebenmonatskind zur Welt gebracht hatte.
Die Zeit, 04.12.2000, Nr. 49
Zitationshilfe
„Siebenmonatskind“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Siebenmonatskind>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Siebenmeterpunkt
Siebenmeterball
Siebenmeter
Siebenmeilenstiefel
Siebenmeilenschritt
Siebenpunkt
Siebensachen
siebensaitig
Siebenschläfer
siebenstellig