Sichtmöglichkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungSicht-mög-lich-keit
WortzerlegungSichtMöglichkeit
eWDG, 1976

Bedeutung

Beispiel:
der Zuschauerraum bietet von jedem Platz aus beste Sichtmöglichkeit

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es gebe unter anderem Probleme mit der Elektronik, der Software, den Sichtmöglichkeiten für die Fahrer sowie mit dem Gewicht.
Die Zeit, 18.10.2013 (online)
Aber auch von anderen Punkten entlang der Hafenmeile bieten sich gute Sichtmöglichkeiten auf den weißen Luxusliner.
Die Welt, 02.04.2002
Sie gibt 14650 Zuschauern Platz und erstklassige Sichtmöglichkeiten und ist seit 1946 in jedem der 35 Heimspiele je Saison ausverkauft gewesen.
Die Zeit, 27.01.1964, Nr. 04
Grafiken demonstrieren die Lage im Stadtbereich, die Bewegungs- und Sichtmöglichkeiten innerhalb und aus der Zelle.
Der Tagesspiegel, 22.02.1998
Das alltägliche umsichtige In-der-Welt- sein bedarf der Sichtmöglichkeit, das heißt der Helle, um mit dem Zuhandenen innerhalb des Vorhandenen besorgend umgehen zu können.
Heidegger, Martin: Sein und Zeit, Tübingen: Niemeyer 1986 [1927], S. 411
Zitationshilfe
„Sichtmöglichkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Sichtmöglichkeit>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sichtlochkarte
Sichtlinie
sichtlich
Sichtkonto
Sichtkartei
Sichtnavigation
Sichtscheibe
Sichtschutz
Sichtsignal
Sichtung