Sicherheitslage, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Sicherheitslage · Nominativ Plural: Sicherheitslagen
WorttrennungSi-cher-heits-la-ge

Typische Verbindungen
computergeneriert

Einsatzgebiet Neubewertung Sicherheitsgefühl Verbesserung Verschlechterung Verschärfung angespannt anspannen bedrohlich bessern desolat entspannen fragil instabil katastrophal labil objektiv prekär stabil stabilisieren verbessern verbessert verschlechtern verschlechternd verschlechtert verschärfen verschärft verändert zugespitzt zuspitzen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sicherheitslage‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Lässt die Sicherheitslage im Land überhaupt eine breit angelegte Hilfe zu?
Der Tagesspiegel, 06.03.2002
Die derzeitige Sicherheitslage sei jedoch für die Befreiung "nicht günstig".
Süddeutsche Zeitung, 13.09.2000
Dennoch wiesen sie auf eine sich langsam bessernde Sicherheitslage hin.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1999]
Die Sicherheitslage kann ich wiederum nur für das Jahr 1944 beurteilen.
o. A.: Einhundertelfter Tag. Donnerstag, 18. April 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 14930
Ein unzureichender Sicherheitsbegleiter verschlechtert die Sicherheitslage für den Gefährdeten eher.
Delius, Friedrich Christian: Ein Held der inneren Sicherheit, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1981, S. 71
Zitationshilfe
„Sicherheitslage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Sicherheitslage>, abgerufen am 24.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sicherheitskreis
Sicherheitskräfte
Sicherheitskraft
Sicherheitskonzept
Sicherheitskontrolle
Sicherheitslampe
Sicherheitsleistung
Sicherheitsloch
Sicherheitslücke
Sicherheitsmangel