Sexuallockstoff, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungSe-xu-al-lock-stoff
WortzerlegungsexualLockstoff
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

leicht flüchtiger Duftstoff, der, vom Angehörigen eines Geschlechts abgegeben, der Anlockung und sexuellen Erregung eines Partners dient

Typische Verbindungen
computergeneriert

Insekt Weib menschlich weiblich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sexuallockstoff‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihre Vermehrung soll gebremst werden durch gezielte Störung ihrer Sexuallockstoffe.
Die Zeit, 05.11.1998, Nr. 46
Die neu entwickelte Falle fängt männliche und weibliche Tiere mit einem Sexuallockstoff.
Bild, 05.08.2004
Ob es tatsächlich menschliche Pheromone gibt, und ob sie ähnlich wie bei Tieren als Sexuallockstoffe wirken, wird zur Zeit intensiv erforscht.
Süddeutsche Zeitung, 01.02.2000
Dieser Sex-Cocktail gleicht kurioserweise aufs Haar den Sexuallockstoffen weiblicher Sandbienen.
Der Tagesspiegel, 28.06.2000
Ein Molekül des Sexuallockstoffs pro Sinneszelle der Schmetterlingsmännchen reichte aus, diese Zelle zu erregen.
o. A.: Die Schlaglichter der Forschung. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1999]
Zitationshilfe
„Sexuallockstoff“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Sexuallockstoff>, abgerufen am 21.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sexualleben
Sexualkunde
Sexualkriminalität
Sexualkontakt
Sexualität
Sexualmoral
Sexualmord
Sexualmörder
Sexualneurose
Sexualobjekt