Sendschreiben, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungSend-schrei-ben
WortzerlegungsendenSchreiben
eWDG, 1976

Bedeutung

veraltet für die Öffentlichkeit bestimmtes (gedrucktes) Schreiben in Form eines Briefes

Thesaurus

Synonymgruppe
Sendbrief · Sendschreiben · offener Brief
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bischof Verfasser

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sendschreiben‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und daß sie über die verschiedenen jüngsten Sendschreiben aus Rom glücklich sei, darf man ihr, bei aller Loyalität, nicht unterstellen.
Die Zeit, 01.06.1998, Nr. 22
In den deutschen philosophischen Sprachgebrauch soll F. H. Jacobi in seinem Sendschreiben an Fichte (1799) das Wort eingeführt haben.
Fetscher, I.: Nihilismus. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 13543
Zum Fund gehören ein uralter Liebesbrief oder das viermal gefaltete Sendschreiben eines Konstanzer Bischofs, das in einem Fehlboden versteckt war.
Süddeutsche Zeitung, 08.12.1997
Inzwischen waren Boten der Bauern mit einem Sendschreiben an die Königsberger Handwerker wegen Unterstützung angelangt.
Harmjanz, Heinrich: Ostpreußische Bauern, Königsberg: Reichsnährstand Verl. Ges. 1939 [1938], S. 61
Von Mesrop selbst kennen wir religiöse Schriften, Reden und Sendschreiben.
Baus, Karl: Die Reichskirche nach Konstantin dem Großen. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1973], S. 28817
Zitationshilfe
„Sendschreiben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Sendschreiben>, abgerufen am 16.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sendezentrale
Sendezeit
Sendezeichen
Sendeturm
Sendetermin
Sendung
Sendungsbewusstsein
Seneschall
Seneszenz
Senf