Sendestation

GrammatikSubstantiv
WorttrennungSen-de-sta-ti-on
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Station, die Sendungen ausstrahlt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Errichtung Netz Radio Signal ausstrahlen errichten installieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sendestation‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dein Handy steht nämlich, wenn es eingeschaltet ist, in Verbindung mit einer Sendestation in deiner Nähe.
Süddeutsche Zeitung, 14.09.2001
Heute schicken bereits über dreißig Sendestationen ihre Bilder in den Äther.
Die Zeit, 10.03.1949, Nr. 10
Ich frage Sie nun, haben Sie selbst irgendeine Sendestation in Deutschland gehabt?
o. A.: Neunzigster Tag. Montag, 25. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 16132
Zwar kann nicht jeder eine Sendestation einrichten, einmal nicht wegen der nur sehr begrenzt zur Verfügung stehenden Wellenlängen, zum anderen nicht wegen der Benutzungsgebühr.
Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 395
In seiner Sicht gleicht die menschliche Seele sowohl einer Sendestation wie einem Empfangsgerät.
Köberle, A.: Okkultismus. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 13982
Zitationshilfe
„Sendestation“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Sendestation>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sendestart
Sendeschluss
Sendesaal
Sendersuchlauf
Senderkette
Sendestörung
Sendestrahl
Sendetermin
Sendeturm
Sendezeichen