Seitensteuer

WorttrennungSei-ten-steu-er (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Flugwesen Seitenruder

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Laie glaubt zunächst, daß man beim Flugzeug nur das Seitensteuer zu drehen brauche, um nach rechts oder links zu fliegen.
Rhein, Eduard: Du und die Elektrizität, Berlin: Ullstein 1956 [1940], S. 611
Ich ziehe, trete Seitensteuer links, dann rechts, gebe Verwindung, Vollgas, dann wieder Leerlauf und wieder Vollgas, mehrmals scharf hintereinander im Wechsel aller Steuerbewegungen.
Töpfer, Carl: Der neue Franz. In: Flieger am Feind, Gütersloh: Bertelsmann 1934 [1934], S. 173
Die paarweise angeordneten Brust- und Bauchflossen dienen nicht als Ruder, sondern als Höhen- und Seitensteuer sowie zum Balancieren des Körpers.
Lucanus, Friedrich von: Im Zauber des Tierlebens, Berlin: Wegweiser-Verl. 1926 [1926], S. 82
Zitationshilfe
„Seitensteuer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Seitensteuer>, abgerufen am 21.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Seitenstechen
seitenständig
Seitensprungagentur
Seitensprung
Seitenspiegel
Seitenstrang
Seitenstraße
Seitenstreifen
Seitenstück
Seitental