Seitengasse, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSei-ten-gas-se (computergeneriert)
WortzerlegungSeiteGasse
eWDG, 1976

Bedeutung

kleinere von einer größeren Straße abzweigende Gasse, Nebengasse
Beispiel:
der Wagen stand in einer Seitengasse

Typische Verbindungen
computergeneriert

Hauptstraße biegen dunkel einbiegen eng schmal verschwinden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Seitengasse‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In den dahinterliegenden Seitengassen haben ein paar Händler ihre Stände aufgestellt.
Die Zeit, 03.09.2011 (online)
Wir standen in einer dunklen Seitengasse, die auf eine große Straße führte, brummend von großstädtischem Leben.
Moers, Walter: Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 615
Die Nachbarn aus den winkligen Seitengassen beneideten sie nach Kräften.
Heller, Gisela: Märkischer Bilderbogen, Berlin: Berlin Verlag der Nation 1978, S. 9
Noch eine Seitengasse, dann öffnet sich der Platz vor ihm.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh I, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 135
Wie eingeblendet erscheint die Szene, so schnell sind die drei Akteure in einer Seitengasse verschwunden.
Süddeutsche Zeitung, 19.10.1999
Zitationshilfe
„Seitengasse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Seitengasse>, abgerufen am 19.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Seitengang
Seitengalerie
Seitenführung
Seitenfront
Seitenfrage
Seitengewehr
Seitengiebel
Seitengleis
Seitenhalbierende
Seitenhieb