Seismometer, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Seismometers · Nominativ Plural: Seismometer
Aussprache
WorttrennungSeis-mo-me-ter (computergeneriert)
HerkunftGriechisch
Wortzerlegungseismo--meter
Wortbildung mit ›Seismometer‹ als Grundform: ↗seismometrisch
eWDG, 1976

Bedeutung

Geophysik Gerät, das Bodenbewegungen misst, die durch Erdbeben oder künstlich hervorgerufen worden sind

Thesaurus

Synonymgruppe
Seismograf · ↗Seismograph · Seismometer
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufzeichnung Meeresboden Netz aufstellen aufzeichnen empfindlich installieren messen modern registrieren versenken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Seismometer‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch die Seismometer in der Nähe der Station schlugen mehrfach aus.
Die Zeit, 09.01.2012, Nr. 02
Technisch ausgereifte Seismometer gibt es erst seit rund 100 Jahren.
Süddeutsche Zeitung, 20.06.2002
Aber als sich die letzten Beben dieser Stärke ereigneten - in den fünfziger und sechziger Jahren - waren die Seismometer längst nicht so gut wie heute.
Die Welt, 30.12.2004
Zwar sind die Chancen gering, den Plume mit wenigen Seismometern direkt nachzuweisen.
o. A.: Die Vulkane des Mars. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1997 [1996]
Über Hunderte oder sogar Tausende von Kilometern fangen Seismometer für Menschen meist nicht spürbare Vibrationen auf.
o. A.: Schmutziger Fingerabdruck. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]
Zitationshilfe
„Seismometer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Seismometer>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
seismologisch
Seismologie
Seismologe
seismographisch
Seismograph
Seismometrie
seismometrisch
Seismonastie
Seismophon
Seismoreaktion