Seilfähre, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungSeil-fäh-re (computergeneriert)
eWDG, 1976

Bedeutung

Fähre, die an einem über das Wasser gespannten Seil geführt wird

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Außerdem gibt es in dem Weserdörfchen noch eine der raren motorlosen Seilfähren.
Die Zeit, 09.11.2007, Nr. 46
Es sind alte Seilfähren, nur von der Strömung getrieben, man gleitet ruhig und langsam dahin.
Die Zeit, 02.10.2000, Nr. 40
Wer weiß, ob nicht eines Tages Seilfähren auf der Donau deshalb den Betrieb einstellen müssen.
Süddeutsche Zeitung, 25.07.1996
Mit 36 PS tuckert die 1981 in Dienst gestellte Seilfähre bei Arnis über die Schlei.
Die Welt, 07.07.1999
Sie ersetzt die alte Seilfähre zwischen Strodehne (Kreis Havelland) und Garz im Landkreis Stendal.
Die Welt, 16.04.1999
Zitationshilfe
„Seilfähre“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Seilfähre>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Seilerware
Seilermeister
Seilerei
Seilerbahn
Seiler
Seilfahrt
Seilführung
Seilhaspel
Seilhüpfen
Seilkommando