Seidenpapier, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungSei-den-pa-pier
WortzerlegungSeidePapier
eWDG, 1976

Bedeutung

sehr dünnes, weiches, durchscheinendes Papier aus Zellstoff
Beispiel:
die Blumen, eine Porzellanfigur in Seidenpapier einwickeln

Verwendungsbeispiel
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Leipziger Künstler, der eigentlich Tomas Fröbel heißt, arbeitet mit erdigen Kaseinfarben und Acryl auf transparentem Seidenpapieren.
Der Tagesspiegel, 30.07.1999
Zitationshilfe
„Seidenpapier“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Seidenpapier>, abgerufen am 17.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
seidenmatt
Seidenmanufaktur
Seidenmalerei
Seidenleim
Seidenkrepp
Seidenplüsch
Seidenraupe
Seidenraupenzucht
Seidenreiher
Seidenrevers