Seeschifffahrt, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Seeschifffahrt · Nominativ Plural: Seeschifffahrten · wird selten im Plural verwendet
WorttrennungSee-schiff-fahrt · See-schiff-Fahrt
WortzerlegungSee2Schifffahrt
Ungültige SchreibungSeeschiffahrt
eWDG, 1976

Bedeutung

Schifffahrt auf hoher See

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bundesamt Hydrographie genehmigen herausgeben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Seeschifffahrt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine "grundlegende Ökologisierung" der Seeschifffahrt sei notwendig, heißt es in dem Gutachten.
Die Welt, 11.02.2004
Es ist aber überhaupt nichts in Ordnung in der Seeschifffahrt.
Süddeutsche Zeitung, 20.11.2002
Er hatte schon vor vielen Jahren sich um die Schaffung irgendeiner auf Seeschifffahrt bezüglichen internationalen Einrichtung bemüht, jedoch ohne Erfolg.
Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464
Nein, die "Tampa" entspricht in diesem Zustand nicht den internationalen Vorschriften für die Seeschifffahrt.
Der Tagesspiegel, 30.08.2001
Hierzu gehört es auch, dass wir Sofortmaßnahmen wie das Nachwuchsproblem in der Seeschifffahrt und die Berufsschulung betreffend in Vorschlag gebracht haben.
o. A.: Großkundgebung auf der sechsten Reichstagung der Auslandsdeutschen in der Stuttgarter Stadthalle, 03.09.1938
Zitationshilfe
„Seeschifffahrt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Seeschifffahrt>, abgerufen am 17.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Seeschiffer
Seeschiffahrt
Seeschiff
Seescheide
Seeschaden
Seeschildkröte
Seeschlacht
Seeschlag
Seeschlamm
Seeschlange