Schwerpunktbildung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSchwer-punkt-bil-dung
eWDG, 1976

Bedeutung

Bildung von Schwerpunkten
Beispiel:
gleichzeitig setzte die Umprofilierung und Schwerpunktbildung im Rahmen der Akademiereform ein [Spektrum1971]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Forschung Hochschule Konzentration Kooperation individuell inhaltlich regional

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schwerpunktbildung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Verhindert wird dies aber auch durch eine rasch wechselnde Schwerpunktbildung.
Die Zeit, 18.11.1977, Nr. 47
Am zweiten Tag sprach der mir unbekannte Prof A. Kuhn über »Schwerpunktbildung der romanistischen Forschung der letzten zwanzig Jahre«.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1955. In: ders., So sitze ich denn zwischen allen Stühlen, Berlin: Aufbau-Verl. 1999 [1955], S. 609
Die Beitrittsländer zu höheren Steuern zu zwingen sei die "völlig falsche Schwerpunktbildung".
Die Welt, 20.04.2004
Sie stehen mancherorts in Verbindung mit der diakonischen Ausbildung unter Schwerpunktbildung bei der Katechetik.
Uhsadel, W.: Religionslehrer. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 22667
Eine Schwerpunktbildung in der zusätzlichen Ausbildung ist die Befähigung zum Drogenberater.
Schaub, Horst u. Zenke, Karl G.: Beratungslehrer. In: dtv-Wörterbuch Pädagogik [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1995], S. 301
Zitationshilfe
„Schwerpunktbildung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Schwerpunktbildung>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schwerpunktbetrieb
Schwerpunktbereich
Schwerpunktaufgabe
Schwerpunktaktion
Schwerpunktabteilung
Schwerpunktindustrie
Schwerpunktland
schwerpunktmäßig
Schwerpunktobjekt
Schwerpunktprogramm