Schwerfälligkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSchwer-fäl-lig-keit
Wortzerlegungschwerfällig-keit

Thesaurus

Synonymgruppe
Schwerfälligkeit · Schwunglosigkeit · Transusigkeit · ↗Trägheit · mangelnder Elan
Antonyme
  • Schwerfälligkeit

Typische Verbindungen
computergeneriert

Apparat Behörde Bürokratie Entscheidungsprozeß Institution Klage Langsamkeit Maschinerie System Unbeholfenheit Verwaltung Verwaltungsapparat administrativ akademisch befreien beklagen bürokratisch gewiss kritisieren leiden überwinden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schwerfälligkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber zuviel Schwerfälligkeit können wir uns einfach nicht leisten, und frischer Wind tut meistens gut.
Der Tagesspiegel, 30.03.2002
Die Schwerfälligkeit seiner Bewegungen macht die gefrorene Zeit physisch spürbar.
Süddeutsche Zeitung, 18.09.1997
Um 1930 verlor der Big Band Jazz allmählich seine Schwerfälligkeit.
Burkhardt, Werner: Jazz. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1957], S. 39787
Von der Schwerfälligkeit der Geschäftsführung war ich in hohem Grade überrascht.
Fischer, Emil: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 12291
Der tägliche Verkehr mit den jungen Damen brachte mir die Schwerfälligkeit meiner Bewegungen und meiner rohen Gewohnheiten zur Empfindung.
Bergg, Franz: Ein Proletarierleben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 8740
Zitationshilfe
„Schwerfälligkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Schwerfälligkeit>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schwerfällig
schwerfallen
Schwererziehbarkeit
schwererziehbar
schwererrungen
schwerfaßlich
schwerflüchtig
schwerflüssig
Schwerflüssigkeit
schwergängig