Schwellenmacht

WorttrennungSchwel-len-macht (computergeneriert)
WortzerlegungSchwelleMacht
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Staat, der keine Kernwaffen produziert, aber aufgrund seiner technischen und wirtschaftlichen Fähigkeiten innerhalb kurzer Zeit solche Waffensysteme herstellen könnte

Typische Verbindungen
computergeneriert

atomar nuklear

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schwellenmacht‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Damals war das Land arm, heute ist es eine wirtschaftliche Schwellenmacht.
Die Zeit, 30.05.1980, Nr. 23
Gerade mit Bonn hofft Pretoria auf gedeihliche Zusammenarbeit, hatten doch deutsche Wissenschaftler vor Jahren bereits mitgeholfen, das Land zur atomaren Schwellenmacht aufzurüsten.
Der Spiegel, 18.04.1983
Die eigentlichen Verzichtleistenden seien nur die 12 potentiellen Kernwaffenstaaten, die sogenannten "Schwellenmächte.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1974]
Nordkorea gilt wie der Irak, Iran, Algerien und Libyen als nukleare Schwellenmacht.
Süddeutsche Zeitung, 19.11.2002
Wie freilich die nuklearen Schwellenmächte für Abrüstung und atomare Vernunft gewonnen werden sollen, weiß auch der französische Präsident nicht.
Die Zeit, 07.06.1991, Nr. 24
Zitationshilfe
„Schwellenmacht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Schwellenmacht>, abgerufen am 22.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schwellenland
Schwellenholz
Schwellenangst
Schwellenabstand
schwellen
Schwellenpreis
Schwellenreiz
Schwellenwert
Schweller
Schwellkopf