Schweinsgalopp, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSchweins-ga-lopp
WortzerlegungSchweinGalopp
eWDG, 1976

Bedeutung

salopp schnelles (ungeschicktes) Laufen
Beispiel:
im Schweinsgalopp lossausen

Typische Verbindungen
computergeneriert

durchpeitschen jagen rasen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schweinsgalopp‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine parlamentarische Beratung im Schweinsgalopp wird es mit uns nicht geben.
Die Welt, 04.03.2002
Dafür werden jetzt eine Handvoll Gesetze im Schweinsgalopp durchs Parlament befördert.
Die Zeit, 31.10.1986, Nr. 45
Das bleibt nicht aus, wenn Politik im Schweinsgalopp gemacht wird.
Süddeutsche Zeitung, 12.11.2003
Vorher hatte er die sportliche Lage, den turnusgemäßen Truppen-Bericht, im Schweinsgalopp heruntergespult.
Bild, 19.12.1998
Vielmehr gelten ihr seine heutigen Warnungen vor dem »Schweinsgalopp Deutschland« (»Revier«) geradewegs als konsequente Fortsetzung seines damaligen Engagements.
konkret, 1990
Zitationshilfe
„Schweinsgalopp“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Schweinsgalopp>, abgerufen am 24.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schweinsbraten
Schweinsborste
Schweinsblase
Schweinsäuglein
Schweinsauge
Schweinsgulasch
Schweinshachse
Schweinshaut
Schweinshaxe
Schweinskarree