Schweinkram

WorttrennungSchwein-kram (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

(besonders) norddeutsch, umgangssprachlich, abwertend etw., was schweinisch ist, bes. Pornographie

Thesaurus

Synonymgruppe
Ferkelei · ↗Schweinigelei · Schweinkram  ●  Schmuddelkram  ugs.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn ein Volk diesen aneinandergereihten Schweinkram wirklich braucht, dann braucht dieses ganze Volk dringend eine Therapie.
Bild, 18.04.1998
Ökonomie galt als verderbter Schweinkram, sie repräsentierte sozusagen das Herrschaftswissen der Ausbeuterklasse.
Süddeutsche Zeitung, 13.10.1999
Und schon sind wir wieder mitten im Schweinkram dieser wirklich ungeheuerlichen Inszenierung.
Die Zeit, 30.09.1994, Nr. 40
Die malerische Rasanz dieses hochkünstlerisch flotten Schweinkrams zeitigt zwei Effekte.
Der Spiegel, 19.03.1990
Palm bedeutet Handfläche, und Porno (liebe Kinder, wenn ihr jetzt doch weitergelesen habt) heißt Schweinkram, ihr wisst schon.
Der Tagesspiegel, 25.07.2001
Zitationshilfe
„Schweinkram“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Schweinkram>, abgerufen am 20.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schweinisch
schweinigeln
Schweinigelei
Schweinigel
Schweinezyklus
Schweinsauge
Schweinsäuglein
Schweinsblase
Schweinsborste
Schweinsbraten