Schweinehirt

GrammatikSubstantiv
WorttrennungSchwei-ne-hirt (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

jmd., der Schweine hütet

Typische Verbindungen
computergeneriert

Märchen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schweinehirt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Schildbürger hatten sich den Plan dazu vom Schweinehirten machen lassen, der sich stolz rühmte, schon den schiefen Turm von Pisa erbaut zu haben.
Süddeutsche Zeitung, 24.04.2004
Das erinnert an die Sage vom Schweinehirten an der Ruhr, der eines Tages sein wärmendes Feuer nicht mehr löschen konnte.
Die Zeit, 02.04.1982, Nr. 14
Hitlers Idee zufolge sollten die Polen, nach der Ausrottung der gebildeten Schichten, zu Schweinehirten der Deutschen werden.
Die Zeit, 29.09.2003, Nr. 39
Aus Dankbarkeit war sie bei ihm und seiner Familie geblieben und hilft ihm nun bei seiner Arbeit als Schweinehirte von Don Cristobal, dem mächtigen Großgrundbesitzer.
Süddeutsche Zeitung, 02.07.1999
Ein Eigentümer wie Odysseus »leitet aus der Ferne ein zahlreiches, peinlich gegliedertes Personal von Ochsenhirten, Schäfern, Schweinehirten und Dienern.
Horkheimer, Max u. Adorno, Theodor W.: Dialektik der Aufklärung, Amsterdam: Querido 1947 [1944], S. 18
Zitationshilfe
„Schweinehirt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Schweinehirt>, abgerufen am 18.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schweineherz
Schweinehaxe
Schweinehaltung
Schweinehalter
Schweinehälfte
Schweinehund
Schweinehütte
schweinekalt
Schweinekamm
Schweinekeule