Schundroman

GrammatikSubstantiv
WorttrennungSchund-ro-man (computergeneriert)
WortzerlegungSchundRoman
eWDG, 1976

Bedeutung

abwertend
siehe auch Schundliteratur

Thesaurus

Synonymgruppe
Billigroman · ↗Groschenheft · ↗Groschenroman · ↗Hintertreppenroman · ↗Kitschroman · Roman ohne Anspruch · ↗Trivialroman · billig produzierter Roman · seichter Roman  ●  ↗(läppisches / seichtes) Machwerk  abwertend · ↗Heftroman  Hauptform · ↗Schmonzette  abwertend, literarisch · ↗Seifenoper  fig. · Rührschinken  ugs., abwertend · ↗Schmachtfetzen  ugs., abwertend · Schundroman  ugs., abwertend · Trivialschmöker  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seltsamerweise liest man einen solchen Schundroman doch nicht ganz ohne Rührung.
Süddeutsche Zeitung, 21.12.2002
Die heimliche Lektüre von "Krieg und Frieden", aufregender als jeder Schundroman, gehört ebenso dazu.
Der Tagesspiegel, 20.10.1996
Auch sie war füllig gewesen, auch sie hatte mir zugeredet, einen bestimmten Schundroman zu lesen ", schreibt Nabokov im Roman" Der Späher.
Die Welt, 11.01.2003
Die Verteidigungen der Planeten, der Detektivgeschichten und des Schundromans gehören zu den besten Leistungen des literarischen Varietés.
Tucholsky, Kurt: Feuerwerk. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1919], S. 27464
Wenn ein Raubmörder, sein Strafverteidiger und ein Autor von Schundromanen gemeinsam ein Buch herausbringen, muss man sich auf einiges gefasst machen.
Die Zeit, 03.10.2007, Nr. 41
Zitationshilfe
„Schundroman“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Schundroman>, abgerufen am 21.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schundprodukt
Schundliteratur
Schundlektüre
schundig
Schundheft
Schundschmöker
Schundschwarte
Schundware
Schunkellied
Schunkelmusik