Schuldgefängnis, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Schuldgefängnisses · Nominativ Plural: Schuldgefängnisse
Aussprache
WorttrennungSchuld-ge-fäng-nis
WortzerlegungSchuldGefängnis
eWDG, 1976

Bedeutung

historisch Gefängnis, in dem Schuldner festgesetzt wurden
Beispiel:
der verarmte Bauer kam ins Schuldgefängnis

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er floh vor dem drohenden Schuldgefängnis nach Königsberg und starb in Riga 1719.
Engel, Hans: Danzig. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1952], S. 19727
Der Lebemann Chlestakow wird in der Provinz für den erwarteten Revisor aus der Hauptstadt gehalten, dabei wollte er sich dort bloß dem Schuldgefängnis stellen.
Süddeutsche Zeitung, 13.10.2001
Zitationshilfe
„Schuldgefängnis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Schuldgefängnis>, abgerufen am 20.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schuldgebeugt
schuldfrei
Schuldfrage
Schuldforderung
Schuldfaktor
Schuldgefühl
Schuldgeständnis
Schuldhaft
Schuldiener
Schuldienst