Schuhsohle, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSchuh-soh-le (computergeneriert)
WortzerlegungSchuhSohle
eWDG, 1976

Bedeutung

Beispiele:
eine Schuhsohle aus Leder, Gummi
sich [Dativ] die Schuhsohlen durchlaufen
salopp, bildlich
Beispiele:
sich [Dativ] die Schuhsohlen nach etw. ablaufen (= lange nach etw. suchend herumlaufen)
sich [Dativ] etw. an den Schuhsohlen ablaufen (= etw. schon lange kennen, wissen)

Thesaurus

Synonymgruppe
Laufsohle · Schuhsohle · ↗Sohle

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abdruck Fuß Kaugummi Loch Passant Profil ablaufen bohren dick kleben knirschen kratzen link mitnehmen schmecken verstecken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schuhsohle‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch bis es so weit ist, sind etliche Schuhsohlen platt gelaufen.
Die Zeit, 08.07.1999, Nr. 28
Die verwundete alte Schuhsohle hängt nur noch schlaff am Baum.
Der Tagesspiegel, 29.01.1999
Von den vielen Schuhsohlen war es schon schwarz und platt getrampelt.
Matthiessen, Wilhelm: Das Mondschiff. In: ders., Das Rote U, Bayreuth: Loewes 1980 [1949], S. 239
Mit wunden Füßen und durchgelaufenen Schuhsohlen kam sie am Morgen des vierten Tages zu Hause an.
Preußler, Otfried: Die kleine Hexe, Stuttgart: Thienemann 1980 [1957], S. 13
Ich höre nichts als das Knirschen der Kiesel unter meinen Schuhsohlen.
Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 209
Zitationshilfe
„Schuhsohle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Schuhsohle>, abgerufen am 25.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schuhschrank
Schuhschnur
Schuhschnalle
Schuhschnabel
Schuhschachtel
Schuhspange
Schuhspanner
Schuhspitze
Schuhu
Schuhware