Schriftenverzeichnis, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Schriftenverzeichnisses · Nominativ Plural: Schriftenverzeichnisse
Aussprache
WorttrennungSchrif-ten-ver-zeich-nis
WortzerlegungSchriftVerzeichnis
eWDG, 1976

Bedeutung

Verzeichnis gesammelter, empfohlener oder zur Abfassung wissenschaftlicher Arbeiten verwendeter Veröffentlichungen, Literaturnachweis, Bibliographie
Beispiel:
die Dissertation, Monographie ist mit einem ausführlichen Schriftenverzeichnis versehen

Typische Verbindungen
computergeneriert

umfangreich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schriftenverzeichnis‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So gut auch diese Idee - im Schriftenverzeichnis herrscht alles andere als übersichtliche Ordnung.
C't, 1995, Nr. 8
Die kurze, aber inhaltsreiche Arbeit hat noch ein ausführliches Schriftenverzeichnis und Register.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1931, S. 458
Immerhin hat er den fraglichen Aufsatz nachträglich in seinem Schriftenverzeichnis auf der Uni-Webseite getilgt.
Die Zeit, 25.01.2010, Nr. 04
In einem Anhang ist ein ausführliches Schriftenverzeichnis zur Geschichte der Kritik beigegeben.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1939, S. 203
Auch würde es vielleicht zu weit führen, für jede Zeitung bei einer größeren Liste auch noch ein Schriftenverzeichnis führen zu müssen.
Behrmann, Hermann: Das Inserat, Wien: Barth 1928, S. 86
Zitationshilfe
„Schriftenverzeichnis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Schriftenverzeichnis>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schriftenreihe
Schriftenmaler
Schriftdeutung
Schriftdeutsche
schriftdeutsch
Schriftfälscher
Schriftfarn
Schriftform
schriftförmlich
Schriftführer