Schreibarbeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSchreib-ar-beit (computergeneriert)
WortzerlegungschreibenArbeit
eWDG, 1976

Bedeutung

Beispiele:
an einer Schreibarbeit sitzen
mit Schreibarbeiten beschäftigt sein

Typische Verbindungen
computergeneriert

Büro Computer bewältigen erledigen rein sparen unnötig verrichten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schreibarbeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allein für die Schreibarbeit hätte ich schon die kleinen Helfer aus Köln benötigt.
Der Tagesspiegel, 13.07.2004
So bleibt er zumindest während dieser "Schreibarbeit" auch im Amt.
Bild, 10.08.2002
Darum beginnen wir heute nicht in den ersten Tagen mit einer mühseligen Schreibarbeit.
Schulze, Hermann: Frohes Schaffen und Lernen mit Schulanfängern, Langensalza u. a.: Beltz 1939 [1931], S. 447
Natürlich gab es neben der Schreibarbeit noch sehr reichlich Handarbeit.
Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464
Es ist also möglich, die Schüler mitten in einer längeren Schreibarbeit - und gerade hier ist es am allernotwendigsten - zu Freiübungen aufzurufen.
Suck, Hans: Die Hygiene der Schulbank, Berlin: Wiegandt & Grieben 1902, S. 29
Zitationshilfe
„Schreibarbeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Schreibarbeit>, abgerufen am 19.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schreib-lese-Speicher
Schreiadler
Schrei
Schreddern
Schredder
Schreibart
Schreibautomat
Schreibbedarf
Schreibblatt
Schreibblock