Schreckensvision, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Schreckensvision · Nominativ Plural: Schreckensvisionen
WorttrennungSchre-ckens-vi-si-on

Typische Verbindungen
computergeneriert

Wirklichkeit beschwören entwerfen malen plagen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schreckensvision‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Moment ist er mehr als sonst anfällig für solche Schreckensvisionen.
Die Zeit, 09.01.2012, Nr. 02
Für die Mehrheit wäre ein Aussterben der Deutschen jedoch eine Schreckensvision.
Die Welt, 23.03.2006
Seit er versucht, die Welt mit dem Lineal zu ordnen, kehrt diese Schreckensvision regelmäßig wieder.
Süddeutsche Zeitung, 30.11.1995
Einige setzen der Schreckensvision eines totalen Kabelbabels aber auch bereits ihr bewußtes Chaos entgegen.
konkret, 1984
Während ihrer Todesqualen durchleidet die Priorin Schreckensvisionen eines entweihten Gotteshauses.
Fath, Rolf: Werke - D. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 953
Zitationshilfe
„Schreckensvision“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Schreckensvision>, abgerufen am 17.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schreckenstat
schreckenstarr
Schreckensszenario
Schreckensstarre
schreckensstarr
schreckensvoll
Schreckenswort
Schreckenszeit
Schreckenszenario
schreckerstarrt