Schotterstein, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSchot-ter-stein
WortzerlegungSchotterStein
eWDG, 1976

Bedeutung

Schotter
Beispiel:
an den scharfkantigen Schottersteinen hatte sie sich [Dativ] die Schuhe zerschnitten

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gleis Gleisbett Schiene Schnellkochtopf bewerfen werfen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schotterstein‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Weg ist eben; rechts und links liegen faustgroße Schottersteine.
Die Zeit, 09.09.2006, Nr. 37
Vier Stunden später bewarf ein nahezu nackter Mann aus dem Gleisbett heraus einen Zug mit Schottersteinen.
Der Tagesspiegel, 26.08.2002
Dabei schlug ich mit dem rechten Knie voll auf einen Schotterstein.
Bild, 17.03.2000
Ursache waren Schottersteine, die von Unbekannten auf einer Länge von 40 Metern auf die Gleise gelegt worden sind.
Die Welt, 15.11.1999
Die »bösen Geister« pflanzten sich an der Dorfstraße auf und gaben ihren furchtlosen Gefühlen durch eine Begrüßung mit fliegenden Schottersteinen greifbaren Ausdruck.
Benz, Carl Friedrich: Lebensfahrt eines deutschen Erfinders, Die Erfindung des Automobils, Erinnerungen eines Achtzigjährigen. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1925], S. 8272
Zitationshilfe
„Schotterstein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Schotterstein>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schottern
Schotterhaufen
Schotterdecke
Schotterbettung
Schotter
Schotterstraße
Schotterung
Schottisch
Schottische
Schottland