Schonfrist

WorttrennungSchon-frist (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Zeitraum, der jmdm. noch gegeben ist, bis etw. für ihn Unangenehmes o. Ä. eintritt, einsetzt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ablauf Verlängerung ablaufen auslaufen beenden bitten dreijährig dreimonatig eingeräumt einjährig einräumen enden genießen gewiss gewähren gewährt gönnen hunderttägig kurz lang traditionell vereinbaren verlängern verschaffen währen zubilligen zugestehen zustehen zweijährig üblich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schonfrist‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Start in das neue Jahr - für Jara ist es das Ende der Schonfrist.
Bild, 28.12.2001
Dann wäre ihr jetzt die Schonfrist der 100 Tage gewiß.
Die Zeit, 26.11.1998, Nr. 49
Vielleicht ist es auch die übliche Schonfrist, die jeder neuen Regierung gewährt wird.
Süddeutsche Zeitung, 16.07.1994
Als Schonfrist haben die Gegner des Korsen diesen Zeitraum allerdings wohl kaum gesehen.
o. A. [AP/huw]: 100-Tage-Frist. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1999]
Durch internationale Zollvereinbarungen und Schonfristen für Einfuhren zu Zeiten starken eigenen Ernteanfalles sollen Schäden bei liberalisierten Einfuhren für die Landwirtschaften der betroffenen Staaten ausgeschaltet werden.
Maier-Bode, Friedrich Wilhelm (Hg.), Das Buch des Bauern, Hiltrup (Westf.): Landwirtschaftsverl. 1954 [1953], S. 618
Zitationshilfe
„Schonfrist“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Schonfrist>, abgerufen am 23.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schönfärberisch
Schönfärberei
Schönfärber
schönfärben
Schonerbrigg
Schongang
schöngeformt
Schöngeist
Schöngeisterei
schöngeistern