Schokoladenfigur, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungScho-ko-la-den-fi-gur
WortzerlegungSchokoladeFigur
eWDG, 1976

Bedeutung

siehe auch Schokoladentafel

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erst mit der industriellen Fertigung von Schokoladenfiguren hat der Hase als bekanntester Osterbrauch die halbe Welt erobert.
Die Welt, 22.03.2002
Zu diesem am Mittwoch in Frankfurt veröffentlichten Ergebnis kam das Magazin nach der Untersuchung von 13 Schokoladenfiguren.
Süddeutsche Zeitung, 05.12.1996
Früher hatte man einen Kalender mit 24 Türen, darin waren kleine Schokoladenfiguren, Maikäfer, Autos oder Glocken und jeden Morgen wurde eins geöffnet.
Süddeutsche Zeitung, 15.12.2000
Weil er einen Fußballstar von Real Madrid als lächerliche Schokoladenfigur dargestellt hat, ist ein spanischer Konditor mit Terroranschlägen bedroht worden.
Die Zeit, 22.01.2013 (online)
Menschen, die am 2. Dezember sämtliche 24 Schokoladenfiguren aus ihren Türchen gepopelt und verspeist haben, lässt Reclam keine Chance.
Die Welt, 14.10.2000
Zitationshilfe
„Schokoladenfigur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Schokoladenfigur>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schokoladenfarbig
schokoladenfarben
Schokoladenfabrik
Schokoladenerzeuger
Schokoladeneis
Schokoladenfülle
Schokoladenfüllung
Schokoladengeschäft
Schokoladenglasur
Schokoladenguß