Schnitzkunst, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSchnitz-kunst (computergeneriert)
WortzerlegungschnitzenKunst

Typische Verbindungen
computergeneriert

Erzgebirge Meisterwerk erzgebirgisch spätgotisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schnitzkunst‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit ihrer Schnitzkunst wollten sie schlichtweg ihr karges Einkommen aufbessern.
Süddeutsche Zeitung, 24.10.2002
Im O. war bis etwa 1450 die Malerei vorherrschend und die Schnitzkunst nur mit wenigen ornamentalen Arbeiten vertreten.
o. A.: Lexikon der Kunst - O. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 14051
Obwohl er auch in Stein arbeitete, war die Schnitzkunst Grundlage seiner Arbeit.
Die Welt, 25.03.2004
Die Schnitzkunst wurde später auf den Stein übertragen, wobei man die Bemalung beibehielt, die ebenfalls noch in Resten zu sehen ist.
Trimborn, Hermann: Das präkolumbische Amerika. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 3342
Auch er ahnte nicht, dass er auf das heute berühmteste Zeugnis prähistorischer Schnitzkunst gestoßen war.
Die Zeit, 05.01.2004, Nr. 01
Zitationshilfe
„Schnitzkunst“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Schnitzkunst>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schnitzholz
Schnitzerei
Schnitzer
schnitzen
Schnitzelwerk
Schnitzmesser
Schnitzwerk
schnobern
schnöd
Schnodder